Stefan Pinhard

Geboren 1968 in Kassel bin ich 1969 im Alter von eineinhalb Jahren mit meinen Eltern zurück nach Schwalmstadt gezogen und habe dort meine Kindheit und Jugend verbracht.

 

Nach meinem Abitur habe ich von 1987 bis 1990 beim Magistrat der Stadt Schwalmstadt meine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert. Im Rahmen dieser Ausbildung habe ich alle Bereiche der Stadtverwaltung durchlaufen und habe gelernt, was Verwaltung bedeutet und wie Verwaltung funktioniert.

Nach erfolgreicher Ausbildung wechselte ich zur Bundesfinanzverwaltung, wo ich nach Abschluss meines Studiums als Diplom-Finanzwirt (FH) von 1993 bis 1997 beim Bundesvermögensamt in Frankfurt am Main als Beamter des gehobenen nichttechnischen Dienstes für die Verwaltung und Vermarktung ehemaliger Liegenschaften der amerikanischen Streitkräfte und in der Bundesvermögensabteilung der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main für das allgemeine bundeseigene Grundvermögen in den Landkreisen Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner sowie Hersfeld-Rotenburg zuständig war.

 

1997 wechselte ich in die Privatwirtschaft und war dort bei dem nach der Deutschen Bahn AG zweitgrößten Verkehrsunternehmen Deutschlands bundesweit für alle Grundstücksangelegenheiten von 35 Bahn- und Busunternehmen zuständig.

 

Seit 2005 arbeite ich als Immobiliensachverständiger und als Berater für Verkehrs-unternehmen. Hierbei berate ich Verkehrsunternehmen in Immobilienangelegenheiten jeglicher Art und vertrete deren Interessen gegenüber Kommunen, Landkreisen und sonstigen Behörden. 

 

Bereits zu Beginn meiner beruflichen Tätigkeit ist mir bewusst geworden, wie wichtig gerade in der heutigen Zeit eine stetige Fort- und Weiterbildung ist. Neben den im Immobilienbereich üblichen Fort- und Weiterbildungen habe ich mich neben meinem Beruf an der Technischen Akademie Südwest in Kaiserlautern zum Immobiliengutachter und an der European Business School in Oestrich-Winkel im Rahmen eines berufsbegleitenden Intensivstudienganges zum Sachverständigen für Internationale Immobilienbewertung (ebs) weitergebildet. 

 

Ich bin verheiratet und habe einen Sohn im Alter von zehn Jahren.

 

Meine Frau Ilona ist vom Beruf Diplom-Sozial-pädagogin/Diplom-Sozialarbeiterin (FH), leitet seit 15 Jahren eine Kindertagesstätte mit 80 Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren und war vorher 10 Jahre im Bereich der Jugendhilfe tätig. Diskussionen zu Kinder-, Jugend- und Seniorenthemen stehen bei uns quasi auf der Tagesordnung.